Augenakupunktur nach Prof. Boel

 

Die Augenakupunktur nach Boel ist eine besondere Akupunkturtechnik, die sich an die Koreanische Akupunktur anlehnt. Dabei werden nicht Punkte im Auge, sondern im Gesicht, an der Hand, am Knie und an den Füßen akupunkiert.

 

Mit dieser Akupunkturmethode kann beispielsweise die Makuladegeneration, die schulmedizinisch nicht zu therapieren ist, in ihrem Fortschreiten gehemmt werden. In einigen Fällen wurde eine messbare Sehverbesserung bewirkt.

 

Bei welchen Erkrankungen hat sich die Augenakupunktur nach Boel bewährt?

- Makuladegeneration

- Grauer Star

- Glaukom (Grüner Star)

- Retinitis pigmentosa

 

Behandlungsablauf:

In der 1. Woche muss täglich behandelt werden. Es werden jeweils 2 Akupunktursitzungen durchgeführt mit einem Mindestabstand von 1 Stunde.

 

Danach gibt es über einen Zeitraum von 4 Wochen ein bis zwei Behandlungen pro Woche.

 

Um den Therapieerfolg zu gewährleisten, genügt anschließend eine Behandlung pro Woche, dann alle 2 Wochen und später einmal pro Monat.